Die neue Männermode für das Jahr 2013 – Herbst und Winter Mode

Wenn man dieser Tage durch Boutiquen schlendert und der Blick auf die pinken Chino-Hosen, zitronengelben Hemden und türkisen Jacketts fällt, wird schnell klar:
Dieser Sommer wird so richtig bunt! Den frühlingshaften Farben kann sich diese Saison niemand entziehen, selbst diejenigen, die sonst eingefleischte Schwarz-Träger sind, bekommen ob so viel Farbe in den Regalen Lust auf Abwechslung. Die neue Männermode zeigt sich also von ihrer frischen Seite – ob die Designer mit den bunten Teilen ein Statement gegen die Krise setzen wollten?

Wir wissen es nicht. Aber wir wissen, welche Männer welche Mode im Jahr 2013 tragen können. Und wovon Mann lieber die Finger lassen sollte – denn es gibt Kleidung, die sieht nur auf dem Laufsteg gut – und im Büro hingegen „deppert“ aus.

Tipp: Jetzt Männermode 2013 online bestellen!

Frühling/Sommer 2013

Fesch, fesch… das werden sich modebewusste Damen im kommenden Frühling sicher öfter mal denken, wenn Herren ihren Weg kreuzen. Tatsächlich sind die Kollektionen in den Mode-Geschäften dieses Jahr noch ein bisschen geschliffener und schicker. Wir haben die lässigsten Outfits für den Frühjahr/Sommer 2013 unter die Lupe genommen:

Der smarte Gentleman
Sportlichkeit wird in den Herrenmode Kollektionen weiterhin erhalten bleiben, doch derzeit suchen die Designer auch nach Alternativen zur Sportlichkeit: Gefunden haben sie diese in der Kombination aus neuen, klaren Schnitten und starken Farben. Diesen Sommer trägt der smarte Gentleman eine leichte oliv-, cognac- oder champagnerfarbene Baumwollhose mit Bügelfalte und dazu ein schmales Poloshirt in einer passenden, starken Farbe wie z.B. Koralle oder Türkis. Dazu ein kurzer Sommermantel mit minimalistischem Schnitt.

Der junge Wilde
Salvatore Ferragamo ist ein traditionsreiches Modehaus mit klassischer Linie. Diese Saison lässt allerdings sogar Ferragamo die gewohnte Zurückhaltung fahren und bekennt Farbe – die Models von Ferragamo wanderten dieses Jahr mit grellorangen Mänteln und Pullis über den Laufsteg. Neben den starken Farben zeichnet sich die Kollektion durch klare Schnitte aus. Selbst bei Louis Vuitton wurden viele Kleider für Männer in Neonfarben gesichtet. Die 80er lassen grüßen! Wer sich mit diesem Trend partout nicht anfreunden kann, greift alternativ zu Blautönen oder Dunkelrot.

Der Stilist
Frauen und Männermode sind durch die Richtung der Trends verbunden, doch nicht alle Trends in der Frauenmode finden ihr Pedant in der Herrenmode. Sehr „weibliche“ Muster, Farben, Schnitte werden meist nicht aufgenommen. Diese Saison ist es anders:

Nicht nur Damen, sondern auch Herren können 2013 die Freude über den Frühling mit Blütenmustern auf ihren Kleidungsstücken ausdrücken! Dieser Trend zum Blütenmuster, der sich in der Damenmode bereits vergangenes Jahr abgezeichnet hat, ist nun zur Herrenmode gewandert: Blumenmotive auf dem Hemd oder auf der Hose liegen im Trend. Entweder realistisch und leuchtend, oder aber auch stilisiert und sehr abstrakt.

Herbst/Winter 2013/14

Und wie wird der Modeherbst für Männer? Soeben sind diverse Modeschauen, wie z.B. die Fashion Week in Paris und Berlin, über die Bühne gegangen, die einem interessierten Publikum die neuesten Trends für den Herbst/Winter nächsten Jahres vorstellte. Die Themen der Wintermode sind zum einen:

– Proportionen, die z.T. auch heuer wieder groß und überdimensioniert ausfallen (Designer Yohji Yamamoto)
-Neonfarben (diverse Labels)
-monochrome Looks (Lacoste)
-sportliche, klare Schnitte (Lacoste)
-Linien (Band of Outsiders)
-Mustermix, z.B. Karomuster und Hahnentrittmuster (Tommy Hilfinger)

Traditionell oder offen für Mode-Experimente? Wir haben die zwei wesentlichen Herbst/Winterlooks für die Modesaison 2013/14 zusammengestellt:

Der smarte Gentleman
Der smarte Gentleman ist modebewusst, er achtet jedoch mehr auf Tradition als auf Trends. Qualität ist ihm wichtig, Mode soll edel sein, klassisch, darf aber auch das eine oder andere Detail enthalten, das auf Trendbewusstsein schließen lässt. Diesen Winter trägt der smarte Gentleman wieder einen Nadelstreifenanzug (Ermenegildo Zegna), drunter trägt „Mann“ einen Rollkragenpullover des Designers Raf Simons, einstiger Designer von Jil Sander und Chefdesigner der 2012er Kollektion von Dior.

Der junge Wilde
Auch im Winter setzt der avantgardistische Mode-Mann auf stilisierte Blütenmuster und auf Details in Neonfarben. Die Future-Kollektion von Dior Homme, die edlen Stücke von Thom Brown oder Miuccia Prada sind genau das Richtige für den jungen Wilden, für den Mode Konzeption und Ausdruck ist. Louis Vuitton setzt auf Blütenmuster und seidene Bademäntel, die über dem Smoking getragen werden. Kein Look für den Alltag – bequem ist die Kombination jedoch allemal.

Die wichtigsten Kleidungsstücke für den Herbst/Winter 2013/14:

-Rollkragenpullover
-Nadelstreifenanzug
-7/8 Mäntel
-Hemden mit Blüten- und Blumenmuster
-nur für Mutige: Bademantel-Look zum Smoking (bei Louis Vuitton)
-Jacken mit Prägemuster
-schwarze Biker-Hosen aus Leder

Deine Meinung ist uns wichtig

*