Fit bleiben bis ins hohe Alter: Die besten Tipps für den Alltag

Der beste Schutz vor Krankheiten ist regelmäßige Bewegung und ausgewogene Ernährung.
Neben dem stressigen Job, Kindern und Familie bleibt oft nicht viel Zeit für ausgedehnte Workouts.

Wie Männer trotzdem fit bleiben können lesen Sie im folgenden. Wir haben die besten Tipps für den Alltag zusammengestellt.

Spaß ist die beste Garantie für anhaltende Motivation

Sie quälen sich zweimal die Woche zum Jogging – obwohl Ihnen das Laufen keine Freude macht? Dann steigen Sie um! Suchen und finden Sie einen Sport, der zu Ihnen passt und der Spaß macht. Mannschaftssportarten sind meist eine gute Wahl – denn hier schlägt Mann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe:

Fit bleiben und Freunde treffen geht beim gemeinsamen wöchentlichen Fußballmatch ganz einfach gleichzeitig. Und wer mal einen Durchhänger hat, wird von seinen Freunden ganz sanft zum Weitermachen „gezwungen“.

Maß halten beim Konsum

Wichtig: Achten auf gesunde Ernährung

Wichtig: Achten auf gesunde Ernährung

Klar, wer Alkohol, Zigaretten und deftige Essen ganz aus seinem Leben verbannt und sich gleichzeitig viel bewegt, hat deutlich höhere Chancen, bis ins Alter fit zu bleiben. Allerdings ist die Umstellung kein Leichtes. Wer eine dieser Sünden regelmäßig begeht, sollte versuchen – diese zumindest maßvoll zu betreiben.

Will heißen: Wer statt einer Packung Zigaretten am Tag nur mehr fünf Glimmstängel pafft, hat bereits etwas erreicht. Wollen Sie partout nicht auf Zigaretten verzichten – versuchen Sie dies mit viel Bewegung, maßvollem Alkoholgenuss und gesundem Essen auszugleichen.

Fit ins hohe Alter – Tipps:

Regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen wahrnehmen
„Männer gehen nicht gern zum Arzt“, so das Klischee. Sollten Sie aber: viele Erkrankungen, z.B. Fettstoffwechselstörungen, bleiben im Verborgenen. Werden Sie entdeckt, steigt die Lebenserwartung deutlich. Nehmen Sie Vorsorgeuntersuchungen wahr – Sie können unter Umständen Ihr Leben retten.

Übergewicht abbauen
Wer dreißig Jahre lang zehn bis zwanzig Kilogramm Übergewicht mit sich herumschleppt, für die der Körper von den Organen aus nicht ausgestattet ist, schadet dem Herzen und den Gelenken. Versuchen Sie Schritt für Schritt Übergewicht abzubauen, beispielsweise indem die Entscheidung der gesamten Familie mitgeteilt wird, um Rückhalt für eine Ernährungsumstellung zu bekommen.

Dabei müssen Sie nicht hungern – informieren Sie sich über den Kaloriengehalt. Schon mit einfachen Änderungen können Sie hunderte Kalorien sparen, z.B. mit einem Brötchen statt einem Croissant, mit Kochschinken statt Salami, mit Mager- statt mit Vollmilch. Übrigens: Alkohol liefert fast so viel Energie wie Fett

Mehr Sex
Laut einer walisischen Studie verbessert ein befriedigendes Sexualleben die Herzgesundheit deutlich und das Immunsystem wird gestärkt. Das Sexleben, so die Experten, kann zeitlebens eine positive Rolle spielen und nachweislich bleiben durch Zärtlichkeit und Sex im Alter die kognitiven Fähigkeiten länger erhalten.

Tipp: Sport in den Alltag einbauen

Tipp: Sport in den Alltag einbauen

Sport in den Alltag einbauen
Nach zehn anstrengenden Bürostunden noch eine Runde Joggen gehen – für viele ist dies keine verlockende Vorstellung. Versuchen Sie Sport in den Alltag einzubauen:

Nehmen Sie die Treppen statt des Lifts, fahren Sie mit dem Rad statt mit dem Auto zur Arbeit, sitzen Sie mittags nicht nur im Café, sondern drehen Sie mit Ihrer Arbeitskollegin eine Runde im Park. Schon eine halbe Stunde Bewegung am Tag ist Gold wert – und im Alter sparen Sie sich die Treppenlift Kosten, weil Sie diese noch selbst bewältigen können. Ideal wäre es, sich mindestens zwei- bis dreimal wöchentlich intensiv zu bewegen. Auf alle Fälle ist mäßiges, aber regelmäßiges Training sinnvoller, als seltene Gewaltaktionen.

Krafttraining
Trainieren Sie Ihre Muskeln – auch jenseits des 50. Geburtstages. Gerade für die Vorbeugung von Stürzen, wie sie im Alter öfters vorkommen, ist das Training der schnellen Kraftentwicklung – auch als Training der Fast-Switch-Muskel-Fasern bezeichnet – von Bedeutung. Die Fasern sind für eine rasche Muskelkontraktion zuständig und ermöglichen eine rasche Reaktion auf unvorhergesehene Ereignisse, wie z.B. Stolpern. Bereits zwei Trainingseinheiten pro Woche sind ausreichend, um die Kraft deutlich zu steigern. Trainieren Sie langsam, dadurch werden die Muskeln vom Ursprung bis zum Ansatz schonend trainiert.

Deine Meinung ist uns wichtig

*