Outdoor-Geräte: Kameras, Laptops und Smartphones für den Außeneinsatz

Sie können den Sommer kaum erwarten, um endlich wieder Abenteuer in den Bergen, am Meer und am See zu bestehen?

Männer können sich die Wartezeit mit den neuesten Tech-Gadgets für den Außenbereich verkürzen. Wir zeigen die härtesten Action-Kameras, die besten Outdoor-Fotoapparate und stärksten Smartphones, mit denen das Outdoor-Abenteuer noch lässiger wird.

Action-Kameras

Wer vor zehn Jahren Aufnahmen oder Fotos im Outdoor- oder Actionbereich machen wollte, musste sich mit unhandlichen Kameras begnügen, die von einem stoßfesten Gehäuse geschützt wurden. Entsprechend groß und unpraktisch waren die Geräte. Seit 2005 ist dies Vergangenheit. Damals kamen die ersten kleinen GoPro Kameras in die Läden und revolutionierten den Markt. Waren die kleinen Cams anfangs noch ziemlich teuer, sind sie nun auch für Laien erschwinglich.


>> GoPro: Red Bull Rampage – 2012

Tolle Outdoor-Aufnahmen – auch im Bereich Extremsport – sind nun nicht mehr nur für Profis möglich.
Die „Königin“ der Outdoor-Kameras ist nach wie vor die GoPro, inzwischen sind jedoch andere Hersteller nachgezogen (z.B. Sony oder ION Air Pro WiFi). Entwickelt wurde die kleine, wasserdichte und stoßfeste GoPro Kamera von „Woodman Labs“ in Kalifornien. Sie wurde zunächst vor allem für professionelle Aufnahmen im Surfsport verwendet. Seit November 2012 ist die „GoPro HD Hero 3“ auf dem Markt.

Outdoor-Digitalkameras
Fast jeder Fotohersteller bringt inzwischen auch wasserdichte und stoßfeste Outdoor-Digitalkameras auf den Markt. Die Modelle variieren dabei zwischen Kameras für den mäßigen Einsatz und Kameras, die tatsächlich ideal für den Action-Einsatz im Freien sind.

Mit den meisten Outdoor-Digitalkameras können Sie auch gleich baden gehen – sie sind bis zu 15 Meter unter der Wasseroberfläche einsatzfähig. Outdoor-Kameras sind also perfekt für den Bade- oder Skiurlaub, und Angst um die empfindliche Kamera muss man keine mehr haben. Der empfindliche Zoom wird bei robusten Kameras ins Gehäuseinnere verlegt, damit er geschützt wird. Deshalb bieten Outdoor-Kameras allerdings auch nur höchstens einen fünffachen Zoom, während die „konventionellen“ Kameras eine bis zu 20-fache Vergrößerung bieten.

Zu den besten Outdoorkameras gehören im Jahr 2013 die Panasonic Lumix DMC-FT5 (wasserdicht bis 13 Meter), die Nikon Coolpix AW110 (wasserdicht bis zu 18 Meter), die Sony Cyber-shot DSC-TX30 (wasserdicht bis 10 Meter) und die Olympus G-2 (wasserdicht bis 15 Meter).


>> Panasonic Lumix DMC-FT5 video test

Outdoor-Laptops

Formschöne, robuste Laptops, die speziell für den Außeneinsatz entwickelt wurden? Ja, die gibt es. Sie funktionieren auch bei extremen Temperaturen, strömendem Regen, staubiger Umgebung und sind extrem stoßsicher. Entwickelt wurden Sie vor allem für den Militärbereich, aber auch Ingenieure und Architekten verwenden Sie für Bauarbeiten in Ländern der Dritten Welt.
Die Preise für solche Alleskönner sind natürlich stolz, die Modelle der Outdoor Notebook Reihe „Dell Latidute“ beginnen bei etwa 2.500 Euro.

Das Gehäuse des Laptops „Dell Latidute E 6400 XFR“ ist beispielsweise doppelt so stoßfest wie herkömmliche Magnesiumlegierungen, das Notebook ist bis zu 1,20 Meter sturzsicher und effizientes Arbeiten ist auch bei direkter Sonneneinstrahlung möglich. Klar, wer nur ab und zu in den Park geht, um am Computer zu arbeiten, braucht eigentlich keinen Outdoor-Laptop. Lässig sind die Geräte trotzdem.


>> Dell XFR e6400 Review 2013

Die härtesten Smartphones
Auch Smartphones wurden inzwischen auf einen actionreichen Außeneinsatz getrimmt. Wer regelmäßig Kanu fährt, snowboarden oder biken geht und einen hohen Mobiltelefon-Verschleiß zu beklagen hat – für den kann sich ein Outdoor-Handy durchaus lohnen. Outdoor-Smartphones sind wasser-, staub- und stoßfest und somit die perfekten Begleiter für einen aufregenden Sommer im Freien. Einige Modelle funktionieren selbst dann noch, nachdem ein Auto über das Mobiltelefon gerollt ist.

Outdoor-Smartphones sind meist mit massiven Gummi-Stoßdämpfern ausgestattet, die Anschluss-Buchsen und Akkuklappen sind gegen Flüssigkeiten und Staub abgeschottet, das Display besteht aus stoß- und kratzfestem Glas. Zu den sehr robusten Geräten gehören das CAT B10, das fast baugleiche Utano Barrier T180 und das Simvalley SPT-800. Das Android Smartphone CAT B 10 von Baumaschinenhersteller Catepillar ist stoßfest, wasser- und staubdicht. Die großen Tasten sind so ausgelegt, dass sie auch mit Handschuhen bedient werden können. Eine 5-MP-Kamera, eine Taschenlampenfunktion und ein erweiterbarer Speicher sind ebenso dabei. Hübsch ist das klobige Telefon allerdings nicht.

Wer ein (nicht ganz so) robustes und doch formschönes Smartphone für weniger brachiale Einsätze im Outdoor-Bereich sucht, ist mit dem Sony Xperia go oder dem Panasonic Eluga gut bedient. Das Sony Xperia go gibt’s schon ab 200 Euro, das Modell ist IP67 zertifiziert. Das Sony Xperia go ist immun gegen Staub und kann etwa 30 Minuten in einem Meter Wassertiefe „überleben“.

Deine Meinung ist uns wichtig

*