Rafting: Spannendes Abenteuer im kühlen Nass

Mit einem Schlauchboot den reißenden Fluss bezwingen, die Natur genießen und das Leben spüren: Rafting erfreut sich, seit seinem Aufkommen Mitte der 80er-Jahre, in Europa an immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder, ermöglicht der Sport nicht nur Nervenkitzel, sondern auch einen neue Perspektive auf die natürliche Umgebung. Erkundigen Sie sich doch mal in ihrer Nähe, ob Rafting angeboten wird!

Wie läuft Rafting ab?
Im Rafting-Zentrum eingetroffen, erhalten die Besucher einen Neoprenanzug, Schwimmweste, einen Helm und rutschfeste Wasserschuhe. Meist werden die Kunden anschließend mit einem Kleinbus zum „Einstieg“ am Fluss gebracht. Dort folgt eine Einführung in die Verhaltensweisen beim Rafting. Oberste Regel: Die Befehle des Rafting-Guides müssen immer befolgt werden. Die Guides erhalten eine besondere Ausbildung und können Gefahrensituationen einschätzen. Danach wird das Boot zu Wasser gelassen und die Reise geht los! Meist sitzen 4 bis 12 Personen in einem Boot.

Ist Rafting gefährlich?
Rafting ist nicht gefährlicher als andere Sportarten. Inzwischen sind die Sicherheitsvorkehrungen – was Ausbildung der Guides, Ausrüstung etc. angeht, recht rigide. Allerdings sitzen hier alle in einem Boot – deshalb ist es wichtig, die Einweisung ernst zu nehmen und die Anweisungen des Guides zu befolgen. Es kann schon mal passieren, dass einer der Teilnehmer vom Boot ins Wasser fällt und sich eine Prellung holt – allerdings gehen auch solche kleinen Unfälle in der Regel glimpflich aus.

Für Anfänger werden Flüsse der Stufe II bis III empfohlen (I= ganz einfacher, ruhiger Fluss, VI= wilder Fluss mit vielen schwierigen Stellen, der nur von Profis befahren werden kann). Möchte man in Südamerika oder anderswo während einer Reise eine Rafting-Tour unternehmen, sollte man sich das Sicherheitskonzept und die Qualifikation des Bootsführers genau anschauen.

Muss man besondere Voraussetzungen mitbringen?
Nein, man muss nicht besonders sportlich sein, um eine Rafting-Tour mitmachen zu können. Allerdings muss man schwimmen können – bevor es losgeht, unterschreiben die Kunden eine Erklärung, in der sie bestätigen, dass sie schwimmen können. Nur dann kann sich das Rafting-Unternehmen versichern lassen.

Kann ich mit der ganzen Familie raften gehen?
Ja! Kinder ab etwa 8 Jahren dürfen auf einem ganz einfachen Fluss der Stufe II schon mitfahren. Dort gibt es kaum Steine und schwierige Stellen. Auf einem Fluss der Stufe III dürfen Kinder ab 14 Jahren dabei sein.

Wo kann ich Rafting buchen?
Fragen Sie am besten beim örtlichen Tourismusverein nach. Dieser besitzt in der Regel alle nötigen Informationen. Ansonsten kann auch beim Kanu-Club nachgefragt werden – einige Kanusportvereine bieten ebenfalls Rafting an.

Deine Meinung ist uns wichtig

*