Werkzeug für wahre Männer

Nichts wirkt männlicher als fleißig anzupacken. Wahre Handwerker finden immer etwas im Haus oder Garten zu tun. Vielleicht fehlt dem Kräutergarten noch eine Überdachung oder der Boiler muss ausgewechselt werden. Nur eines darf bei keiner Arbeit und bei keinem Projekt fehlen: das richtige Werkzeug.

Ein gut bestückter Geräteschuppen und eine sorgfältig zusammengestellte Werkzeugkiste zeugen demnach ebenso von einer ordentlichen Portion Männlichkeit. Da der Sommer und damit die schönste Handwerker Saison immer näher rückt, wollen wir einige mögliche Projekte und das dazugehörige Werkzeug vorstellen.

Palettenmöbel für den Garten selber bauen

Ein paar alte Holzpaletten lassen sich mit etwas Geschick und den richtigen Tools in moderne Gartenmöbel für die sonnigen Stunden im Freien verwandeln. Als Material werden nur drei identisch große Paletten, ein wenig Schleifpapier und Holzschrauben benötigt. In der Werkzeugkiste sollten sich ein elektrischer Fuchsschwanz, eine Bohrmaschine, ein Akkuschrauber, ein Bandschleifer und eine übliche Wasserwaage bzw. ein Zollstock befinden. Schon kann die Arbeit beginnen.

palettenmoebel-diyIm nächsten Schritt werden die Paletten abgeschliffen bzw. geschmiergelt, um sie entsprechend vorzubereiten. Es dürfen keine Holzsplitter zurück bleiben, um das Verletzungsrisiko für Menschen und Polster zu verringern. In weiterer Folge werden die Paletten geschnitten, um daraus eine Sitzfläche, eine Rückenlehne und die Seitenteile für die Arme zu gestalten.

Danach geht es darum die einzelnen Teile miteinander zu verschrauben. Es empfiehlt sich die Löcher mit einem Akkubohrer entsprechend vorzubereiten, um ein Splittern des Holzes zu verhindern. Nach der Fertigstellung kann sich noch eine Nachbehandlung mit einem Holzlack empfehlen, um länger Freude mit den günstigen aber stilvollen Gartenmöbeln zu besitzen. Wer diese Möbel online kauft, kann gut und gerne zwischen 800 und 1000 Euro ausgeben. Das männliche Handwerksgeschick zahlt sich also aus und die Investition in Werkzeuge kann sich doppelt und dreifach rentieren.

Wem die passenden Geräte zum Bohren und Schrauben fehlen kann bei diesem Link vorbei schauen!

Eine Badewannen-Ablage für die Liebste mauern

Die notwendige Ausrüstung für dieses romantische Projekt, fällt sehr gering aus. Spachtel, Fuchsschwanz, Rührwerk, Malerbürste und Gummihammer sollten sich hingegen schon im Repertoire befinden. Die Steine aus Porenbeton werden in einem ersten Schritt zurecht geschnitten. Dazu eignet sich ein Fuchsschwanz, der nicht notwendigerweise elektrisch sein muss. Drei Blöcke werden eingesetzt, wobei der letzte auch passend in der Breite angepasst werden muss. So wird die Außenkante bündig eingemauert. Bei der Höhe muss unbedingt eine entsprechende Platte mit eingerechnet werden, da so das spätere Fliesen leichter fällt und die Stabilität erhöht wird. Natürlich auch die Dicke der Fliesen im Gesamtbild nicht vergessen. Alles soll am Ende ineinander passen.

fliesen-kleben

Bevor das Mauern beginnt, sollte die Wand etwas vorgenässt werden, damit der Fliesenkleber bzw. Mörtel genug Verbindung findet. Der erste Stein muss dabei auf jeder Seite mit Kleber bestrichen werden. Nur die sichtbare Seite darf bis zum geraden Einsetzen noch frei bleiben, um danach die gleiche Behandlung zu erfahren. Dann wird der zweite Stein eingemauert und der dritte Teil der Ablage kommt an das äußere Ende der Wanne. Durch diese Vorgehensweise ergibt sich eine gerade Flucht.

Jetzt können die restlichen Teile der zugeschnittenen Steine zum auffüllen der Zwischenräume und Spalten dienen (bei mehr als zwei Zentimeter reicht Kleber nicht aus!). Den letzten Schliff stellt die Deckplatte dar. Sobald diese eingesetzt wurde, kann mit dem Fliesen begonnen werden und der schöne Look ergibt sich durch diesen finalen Schritt.

Hinweis: Keinesfalls ein leichtes Gefälle von grob 2 Prozent Richtung Badewanne vergessen, damit das Wasser die korrekte Richtung zum Abfließen findet. Dadurch ist der Teil an der Mauer grob 4 Millimeter höher gelegen.

Inspiration und Schutz

Diese zwei Beispiele sollen nur ein wenig Inspiration liefern, was im Sommer alles in handwerklicher Sicht möglich wäre. Doch eines darf bei aller Euphorie ebenso nicht vergessen werden: Die entsprechende Sicherheit während der Arbeit. Schließlich soll kein gut gemeintes Bauprojekt mit einem Krankenhausaufenthalt enden.

schutzbekleidungZum Arbeitsschutz gehören in jedem Fall die richtigen Handschuhe, der Schutz der Füße und die richtige Handwerker-Bekleidung für den Sommer. Außerdem gehört in einen arbeitsreichen Haushalt unbedingt auch ein Erste Hilfe Kasten. All dieses zusätzliche Equipment für den Schutz bei der Arbeit sollte neben dem passenden Werkzeug bereit liegen. Verantwortung zu tragen ist schließlich eine ebenso männliche Qualität wie mit starken Händen kräftig anzupacken.

Deine Meinung ist uns wichtig

*