Männermode 2013 – Aktuelle Mode Trends für den Sommer

Leichtigkeit! Sonne! Urlaub! Der Winter ist vorbei, der Frühling klopft an die Tür und der Sommer ist nur mehr zwei Schritte entfernt. Zeit, schwere Mäntel und Wollpullis in Kartons zu packen und in die ewigen Jagdgründe (den Keller) zu schicken.

Der freigewordene Platz im Kleiderschrank wird nun durch die neue Herren Frühjahrs/Sommermode 2013 besetzt! Wir zeigen, was Mann sich diese Saison unbedingt anschaffen sollte – und worauf er getrost verzichten kann! Die wichtigsten Stücke, um auch modisch top durch den Frühling/Sommer 2013 zu kommen:

1. Easy Rider Lederjacke

Sie ist zurück: Die schwarze Lederjacke! Falls Sie schon eine zuhause haben, ab in den Keller und holen Sie das Prachtstück wieder ans Tageslicht. Die Lederjacke wird am besten zu einer einfachen blauen Jeans und Sneakers getragen. Falls Sie den Klassiker noch nicht im Schrank haben – im Trend liegen derzeit die schwarzen Lederjacken mit diagonalem Reisverschluss, z.B. von Guess (ca. 250 Euro).

2. Hemd mit Blütenmuster
Ein Mann, der in Blumen gehüllt ist, ist schon ein sehr ungewöhnlicher Anblick.

Diesen Sommer wird man sich wohl langsam daran gewöhnen, denn Blumenmuster sind diese Modesaison überall: Auf Jacken, Hosen, T-Shirts und Hemden – sowohl bei den Damen, als auch bei den Herren. Gucci schickt seine Herrenmodels in Bademänteln mit Blumenprints über den Laufsteg, und Prada druckt die Blumenmuster auf einfach alles. Die stilisierten Blumenprints werden aktuell auch von Raf Simons und Alexander McQueen eingesetzt.

3. Kurzer Sommermantel oder 7/8 Mantel

Auch in Sachen Mäntel gibt es Neues zu vermelden: Zwei Varianten sind diesen Frühling/Sommer 2013 angesagt – einmal der lange 7/8 Mantel, der bis oberhalb der Knöchel reicht und einmal der kurze Sommermantel, der ein Stück oberhalb des Knies endet. Und noch eine Innovation: Diese kurzen Sommermäntel dürfen auch noch sehr, sehr bunt sein, z.B. das Innenfutter zitronengelb, außen türkis – oder innen rot und außen orange (gesehen bei Salvatore Ferragamo und Louis Vuitton).

4. Der Nadelstreifenanzug
Die Männer in „Der Pate“ trugen ihn, die italienischen Gentlemen der 40er-Jahre trugen ihn – den Nadelstreifenanzug, der für Stil und Charakter steht. Derzeit feiert er auf den Laufstegen der großen Labels sein Revival. Dabei dürfen die Streifen durchaus ganz dezent sein – besonders schön ist dieser Gentleman-Look mit Old-School-Hosenträgern, z.B. in Rot. Im Trend liegen derzeit Anzüge mit schmalen Revers, kastiger Jackenform und kürzer geschnittenen Hosen. Insgesamt sind die Anzüge schmal geschnitten, das gilt auch für die Krawatte. Auch im Kommen: Der klassische Glencheck-Anzug

5. Chino-Hosen in Türkis, Pink, Orange oder Neonfarben
Dieser Frühling wird verdammt bunt: Louis Vuitton, Salvatore Ferragamo, Raf Simons – sie alle sind sich einig: Diese Saison trägt kein Mann schwarze Jeans oder graue Anzughosen, Farbe muss her! Es scheint fast so, als ob die Designer die Krise in Europa mit ganz viel bunter Fröhlichkeit verscheuchen wollten. Getragen wird diesen Sommer entweder die klassische Baumwollhose mit Bügelfalten oder die sehr schmal geschnittene Chino-Hose – erlaubt sind alle Farben, die gefallen, vom intensiven Orange über Türkisblau, Pink, Grün bis hin zu leuchtenden Neonfarben. Zu den bunten Hosen werden entweder Poloshirt oder Hemd getragen, darüber evtl. noch einen leichten Blazer.

6. Accessoires: Bunte Socken, Schals, Aktentasche und große Ketten
Bunte Schals, bunte Strümpfe, große Ketten – das sind die Must-Have-Herrenaccessoires für diesen Sommer. Die Socken sind rot oder grün, blau oder bunt kariert, nur eines nicht: weiß! Dasselbe gilt für die leichten Sommerschals, hier darf Mann endlich mal Farbe bekennen und bei bunten Mustern oder witzigen Farbkombinationen so richtig zulangen.
Letztes Jahr feierte der Rucksack sein Revival – dieses Jahr ist es die kantige Aktentasche aus hochwertigem Leder, die mit ihren minimalistischen, klaren Schnitten perfekt zur aktuellen Mode passt.

Dieses Jahr dürfen sich Männer schmücken, aber richtig! Zahlreiche Männer-Models trugen auf den vergangenen Modeschauen große, auffällige Ketten um den Hals. Ein ungewöhnliches Accessoire, das Mann unbedingt ausprobieren sollte!

Michael Werner, der Chefredakteur der Zeitschrift „Textilwirtschaft“, die in Frankfurt erscheint, fasste die aktuellen Tendenzen in der Männermode so zusammen: „Männer suchen nach Wegen, aus der Uniformierung auszubrechen. Sie haben Lust auf sich selbst und entdecken in den kleinen Dingen der Mode, Möglichkeiten ihre Individualität auszudrücken.“

7. Schuhe
Ungefütterte Sneakers, Kontrastnähte und Perforationen sind in Sachen Schuhe angesagt, für hohen Komfort sorgen weiche Kunststoffsohlen, herausnehmbare Lederfußbetten und elastische Textileinsätze beim Schaftrand. Kleine, aber feine Details verleihen den Schuhen eine unverwechselbare, individuelle Note.

Deine Meinung ist uns wichtig

*