Auf Ötzis Pfaden – Trekking in den Südtiroler Dolomiten

Die Südtiroler Dolomiten gelten unter Trekkingfans als Juwel – traumhafte Bergpanoramen, spektakuläre Kalksteinfelsen und ein ideales Klima für Wandern und Klettern machen die „bleichen Berge“, wie sie auch genannt werden, zum Trekkingmekka.

Ob nun die bekannten Höhenwege bestiegen oder der zauberhafte Pragser Wildsee umrundet wird – langweilig wird es in den Südtiroler Dolomiten ganz sicher nicht.

Die Drei Zinnen: Das Herz der Dolomiten

Sie gehören zu den bekanntesten Umrissen des Landes. Die Drei Zinnen im Pustertal in den Sextner Dolomiten sind wie die gesamten Dolomiten seit 2009 Teil des UNESCO-Weltnaturerbes und ein lohnendes Ziel für Trekkingtouren. Die Drei Zinnen können über das Höhlensteintal (zwischen Toblach und Cortina d’Ampezzo) erreicht werden. Fast 3000 Meter hoch ragen die berühmtesten Dolomitenberge in den Himmel. Der Aufstieg durch das Höhlensteintal bzw. das Rienztal bis zur Drei-Zinnen-Hütte dauert etwa dreieinhalb Stunden. Die Hütte liegt auf 2.400 Metern, von dort aus können die Drei Zinnen anschließend umrundet werden.

Wer lieber eine gemütliche Zwei-Tagestour verbringt, steigt bis zur Hütte auf, übernachtet dort und bricht am nächsten Tag zur Drei-Zinnen-Umrundung auf. Besonders schön ist eine Umrundung im Spätsommer, z.B. im September. Dann können Wanderer neben einer hervorragenden Sicht auch die Ruhe genießen – im August ist die Route überlaufen, da während „ferragosto“ zahlreiche italienische Touristen die Gipfel stürmen. Die Trekkingtour um den berühmtesten Gebirgsstock der Dolomiten dauert etwa vier Stunden und ist mittelschwer.

Der Pragser Wildsee
Gleich in der Nähe der Drei Zinnen liegt eine weitere Perle der Region Hochpustertal: Der Pragser Wildsee, unter Einheimischen auch „Die Karibik Südtirols“ genannt. Das smaragdgrüne, transparente Wasser und der weiße Sand lassen tatsächlich exotisches Flair aufkommen – und das mitten in der Alpenwelt. Das herrlich kühle Wasser lädt an heißen Sommertagen zu einem Bad ein, ein kleiner Bootsverleih bietet Holzboote für die Seeüberquerung an. Das Hotel Pragser Wildsee, ein Grandhotel, das vom Hauch der Geschichte umweht wird, serviert auf der Sonnenterrasse Kuchen und Cappuccino.

Interessante Trekkingtouren in den Dolomiten sind zudem:

-Durchquerung des Rosengartens von West nach Ost
Über die Dolomiten nach Belluno und Venedig
-Wanderungen rund um Cortina d’Ampezzo
-der neue Dolomiti di Brenta Trek („Expert“ für Profis und „Country“ für Anfänger)

Videos zur Einstimmung

Die richtige Trekking-Ausrichtung

Wer in die Berge aufbricht, sollte stets auf einen Wetterumschwung vorbereitet sein. Innerhalb einer Stunde kann das Wetter von strahlendem Sonnenschein zum Sturm umschlagen. Warme Kleidung und ein Regenschutz gehören immer in den Rucksack. Doch selbst bei Sonnenschein birgt die Alpenwelt Gefahren – auf vielen Routen besteht auf Geröllwegen Rutschgefahr. Deshalb eines vorweg, das bereits allen Trekkingfans klar sein sollte: Flip-Flops oder einfache Stoffturnschuhe mit kaum Profil sind am Berg tabu. Als Faustregel gilt: Alle Höhenlagen ab 1000 Meter verlangen nach festem Schuhwerk mit Profilsohlen. Trekkingschuhe finden Wanderer in ausgesuchten Sport- und Outdoor-Geschäften oder bei spezialisierten Fachhändlern im Netz.

Die kurze Checkliste für die Trekkingtour in den Alpen:

– Trekkingrucksack, je nach Tour zwischen 30 und 70 Liter Fassungsvermögen, mit bequemem Hüftgurt
– Atmungsaktive Funktionsjacke
Leichter Fleecepullover hält selbst bei eisigen Temperaturen warm.
– Elastische Softshellhose hält Regen und Wind ab.
– Mütze und Handschuhe
– Gute Berg- bzw. Trekkingschuhe. Der ideale Bergschuh sorgt für Stabilität und Schutz – ist aber gleichzeitig komfortabel und bequem. Die Sohle muss griffig und stabil sein und dämpft angenehm ab.
-Gamaschen sorgen dafür, dass kein Eis oder Geröll in die Schuhe hineinfällt.
-Sonnencreme mitnehmen und schon vor Aufbruch eincremen. Die Sonne am Berg ist deutlich stärker als im Tal.
-Sonnenbrille
Kleines Erste-Hilfe-Set – Pflaster, Bandagen & Rettungsdecke
-Ausreichend Wasser, Trinkflaschen und Tagesverpflegung
-Karte oder Navigationsgerät

Bei Klettertouren zusätzlich vonnöten:
-Sitz- und Brustgurt
-kurze Bandschlinge
-Fahrrad- und Lederhandschuhe
-Helm
-Klettersteigset

Der Männer Ratgeber

Dein Männertreff im Internet. Beim Männertreff findet man alle spannenden Themen für Männer, die uns in der Freizeit so berühren.