Trauringe Ratgeber – Tipps zum Kauf

Die Entscheidung ist gefallen – Sie haben die Liebste um ihre Hand angehalten und sie hat auch noch „Ja“ gesagt. In einigen Monaten wechselt der Trauring den Verlobungsring ab – und will natürlich mit aller Sorgfalt ausgesucht werden.

Symbol der Liebe

Schließlich trägt das Ehepaar den Ring – im Idealfall – das ganze Leben und sieht in ihm stets das Symbol für Liebe, Zusammengehörigkeit und Treue. Damit ist der Kauf der Trauringe nicht nur ein wesentlicher, sondern auch ein romantischer Teil der Hochzeitsvorbereitung. Wir haben die wichtigsten Tipps für eine „Entscheidung für die Ewigkeit“ zusammengestellt.
Nehmen Sie sich Zeit – gemeinsam

Bereits in der Antike suchten Ehepaare während der Hochzeitsvorbereitung gemeinsam die Eheringe aus – seit jeher gelten die Ringe als Zeichen von Verbundenheit und ewiger Liebe. Denken Sie daran, dass Sie das Schmuckstück unter Umständen Jahrzehnte lang tragen werden.

Nehmen Sie sich dementsprechend genügend Zeit für die Auswahl und beginnen Sie bereits ein halbes Jahr vor dem Hochzeitstermin, sich Gedanken um die Ringe zu machen. Für eine erste Inspiration kann hierbei http://www.trauringe-goldschmiede.com/ weiterhelfen.

Auf jeden Fall sollten Sie gemeinsam auch verschiedene Juweliere besuchen, um sich einen ersten Eindruck von Modellen und Preisen zu machen. Dies ist eine wesentliche Entscheidung, daher sollte man hier nicht blindlings wählen sondern einen umfassenden Vergleich der Angebote und Möglichkeiten für Trauringe beachten sowie sich mit dem Partner beraten.

Tipps zur Trauring-Suche

Auch Hochzeitsmagazine bieten regelmäßig Einblicke in die Welt der Trauringe, z. B. das „Hochzeit Magazin“, im Netz unter http://www.hochzeit-magazin.net/ zu finden. Auch schön: „Grace Ormonde Wedding Style“ mit zauberhaften Inspirationen für den schönsten Tag im Leben.

  •  Festen Termin beim Juwelier vereinbaren: Vereinbaren Sie bei dem Juwelier Ihres Vertrauens einen festen Termin. Somit schaffen Sie eine entspanne Atmosphäre: Juwelier und Kunden haben keinen Zeitdruck. Planen Sie mindestens eine Stunde für die Auswahl ein.
  • Ringe fotografieren: Falls Sie sich nicht auf Anhieb in einen Ring verlieben: Fotografieren Sie die Stücke, die Ihnen am besten gefallen und sehen Sie sich die Bilder zuhause an, um eine Entscheidung zu treffen.
  • „Diamonds are a girl’s best friend“: Natürlich, Ihre Zukünftige hat sicher schon ganz genaue Vorstellungen, wie der Trauring aussehen sollte. Da auch der Herr der Schöpfung damit leben muss – sprechen Sie ganz klar auch von Ihren Wünschen.

Stil und Design – Was sollte man wählen?

Schlicht in Gold, ganz ohne Diamanten – oder opulent mit außergewöhnlichen Edelsteinen? Geschmäcker sind verschieden. Aber denken Sie daran: Der Ring, den Sie heute kaufen, sollte Ihnen auch in 20 Jahren noch gefallen. Wenn Sie unsicher sind, entscheiden Sie sich besser für die schlichte, klassische Variante.

Wer möchte, kann seinen Trauring auch selbst gestalten: Fertigen Sie dafür Zeichnungen und Skizzen an, die Sie mit zum Juwelier nehmen. Dieser wird Sie anschließend beraten und so können Sie gemeinsam Ringform, Farbe, Legierung, Material und Edelsteine bestimmen.
Die Ringe von Mann und Frau müssen natürlich nicht identisch sein, sollten aber, z. B. durch Design und Gravur, verbunden sein. Oft wird der Trauring der Dame mit Diamanten bestückt, während der Ring des Mannes etwas schlichter gehalten wird.

  • Lieblings-Schmuckstück mitnehmen: Sie haben bereits ein Schmuckstück, z. B. einen Verlobungsring oder eine Halskette, an denen Ihr Herz hängt? Dann nehmen Sie den Schmuck zum Auswahltermin mit zum Juwelier. Dieser kann sich dann daran orientieren.
  • Zeitlos schön: Falls Sie beim Design unsicher sind – entscheiden Sie sich im Zweifelsfall für die klassische Variante.
  • Workshop – Trauringe selber schmieden für Zwei: Sie möchten Ihre Eheringe gemeinsam und selbst gestalten und herstellen? Suchen Sie nach Goldschmiedekursen in Ihrer Nähe.
  • Gravur: Der Tag Ihres Kennenlernens, Ihrer Hochzeit oder ein „Liebeszauber“, der Ihnen beiden viel bedeutet? Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Aus welchem Material sollte der Ehering sein?

Da der Ehering an der rechten Hand getragen wird, muss er ganz schön was aushalten: Planen Sie hohe Belastungen mit ein und wählen Sie ein robustes, korrosionsbeständiges Material.

Gold, Platin und Palladium
Das wertvollste und härteste Schmuckmetall ist Platin, gleich danach kommt Gold in allen Varianten, z. B. als Weiß-, Rot- oder Gelbgold. Zahlenangaben wie 375 oder 585 geben an, wie hoch der Goldanteil ist – ein Goldring besteht nämlich immer aus einer Legierung aus verschiedenen Metallen, also Gold, Silber, Nickel, Kupfer etc. Ein „reiner“ Goldring wäre zu weich. Der „klassische“ Goldring ist aus 750er Gold, will heißen: Auf 1000 Teile Metall kommen 750 Teile reines Gold. Ein Ring aus 375er Gold ist heller – und gleichzeitig günstiger. Auch das farbbeständige Palladium, ein Metall der Platin-Gruppe, wird für Trauringe verwendet. Alle drei Edelmetalle eignen sich für eine „dauerhafte“ Beziehung.

Diamanten – Color, Clarity, Carat, Cut

Der schlichte Diamantring aus Gold oder Palladium steht bei Brautpaaren hoch im Kurs. Doch woran erkennt man die hohe Qualität des edlen Diamantrings? Achten Sie auf die „4 C“: Color, Clarity, Carat und Cut. Farbe, Reinheit, Karat und Schliff sind die wichtigsten Eigenschaften, die gemeinsam mit der Verarbeitung der Fassung den Wert eines Diamanten bestimmen. Außerdem sollte jeder hochwertige Ring von einem Echtheitszertifikat begleitet werden.
Budget

Die Kostenspanne für die Eheringe ist groß: Einen schlichten 18 Karat Goldring gibt es schon ab ca. 500 € zu kaufen – besondere Platinringe mit mehreren Diamanten können auch 10.000 € oder mehr kosten. Versuchen Sie beim Trauringkauf die goldene Mitte zu erreichen: Sparen Sie nicht an falscher Stelle und entscheiden Sie sich nicht aus Kostengründen für die zweite Wahl. Bitten Sie den Juwelier bereits von vorneherein Ihnen Ringe zu zeigen, die ein bestimmtes Kostenlimit nicht überschreiten.

Quelle: http://www.hochzeit.at/hochzeitsforum/vor-der-hochzeit/wieviel-kosten-eure-eheringe/
● Zu guter Letzt: Holen Sie die Eheringe einen Monat vor dem Hochzeitstermin ab – dann können Sie im Zweifelsfall noch geändert werden. Spätestens drei Wochen vor der Hochzeit sollten die fertigen Ringe beim Juwelier abgeholt werden.

Deine Meinung ist uns wichtig

*