Stress abbauen – Methoden, Tipps, Ratgeber

Stress gehört zwar zum alltäglichen Leben, kann aber über kurz oder lang sogar krank machen. Zuviel Arbeit, private Probleme, all das kann sich negativ auf Körper und Psyche auswirken. Verschiedene Methoden zur Entspannung können diesem Problem entgegenwirken. Der nachfolgende Ratgeber zeigt, wie man wieder stressfrei leben kann und somit die innere Ruhe wieder findet.

Welche Symptome machen sich bei Stress bemerkbar?

Steht man ununterbrochen unter Stress, kann dies weitreichende Folgen haben. Viele Menschen leiden deshalb unter dem Burnout-Syndrom, was so viel wie “ausgebrannt sein” bedeutet. Hierbei handelt es sich um negativen Stress, der körperliche sowie psychische Schäden mit sich bringt.

Typische Anzeichen für solch eine Überlastung sind:

  • Schlafprobleme
  • zuviel Druck
  • Frustration
  • man fühlt sich überfordert
  • krankheitsanfälliger

Es gibt zahlreiche Gründe, welche zu Stress führen können. Jedoch gibt es charakteristische Stressfaktoren, so beispielsweise:

  • Bindungsängste
  • man fühlt sich überfordert im Job
  • Schwierigkeiten finanzieller Art

Wichtig ist, sich aus dieser schwierigen Situation wieder zu befreien. Man sollte bereit sein, etwas gegen den Stress zu unternehmen, denn nur so sind die folgenden Maßnahmen meist sehr hilfreich. Hier einige Methoden, wie man Stress bestmöglich wieder abbaut:

1. Akzeptanz

Um den Stress zu bewältigen, ist es wichtig, seinen momentanen Zustand zu akzeptieren. Das ist die Voraussetzung dafür, den Stress schnell wieder in den Griff zu bekommen. Es ist nur verständlich, wenn man zugibt, dass man sich durch verschiedene Dinge völlig überlastet fühlt.

2. Sport trägt zur Entspannung bei

Ganz gleich, welchen Sport man macht, der Stress lässt anschließend schon etwas nach. Bei aktiver Bewegung bekommt man Körper und Geist frei, zudem werden Glückshormone ausgeschüttet. Durch das Auspowern meldet sich die Erschöpfung und der Stress rückt in den Hintergrund. So schafft man sich einen idealen Ausgleich zum Alltagsstress.

Quelle: https://stressabbauen.at/

3. Zeit für sich selbst finden

Wird der Stress zu groß, sollte man einfach mal alles liegen und stehen lassen und sich Zeit für sich selbst nehmen. Ein Treffen mit Freunden oder ein ausgiebiges Entspannungsbad kann hier sehr hilfreich sein. Ebenso könnte man ein schönes Buch lesen oder die Sauna besuchen. All das sind Dinge, die der Seele guttun und gleichzeitig auch gut gegen stressige Tage sind.

4. Die optimale Ernährung

Nicht nur die Bewegung, sondern auch eine bewusste Ernährung kann dem Stress erfolgreich entgegenwirken. Ist die Ernährung zu einseitig, entsteht schnell ein Mangel an Nährstoffen. Außerdem machen Lebensmittel, welche zu fett- und zuckerhaltig sind, müde und schlapp.

Häufig ist Stress sogar der Auslöser für eine mangelhafte Ernährung. Dadurch bildet sich ein negativer Blutkreislauf, wodurch sich der Stressabbau bei dem Betroffenen noch schwieriger gestaltet.

Deshalb sollte man auf ausgewogene Ernährung achten. Zum Anregen des Stoffwechsels ist es zudem wichtig, ausreichend zu trinken. Zu einer gesunden Ernährung zählen hauptsächlich Vollkornprodukte sowie Gemüse. Zu den Lebensmitteln, die dem Stress entgegenwirken, zählen:

5. Yoga

Bei den Übungen für Yoga geht es nicht allein um die körperliche Leistungsfähigkeit, denn hier steht die Selbstbeherrschung im Vordergrund. Das Ziel von Yoga ist, seine Gedanken zu beruhigen und sich nicht so viele Sorgen zu machen. Man konzentriert sich auf Körper und Seele, die Bewegung und das Atmen. Diese gezielte Verbindung befreit den Geist, man ist im Einklang und der Leistungsdruck wird weniger.

6. Auszeit von digitaler Kommunikation nehmen

Es ist nicht nötig, ununterbrochen für jeden erreichbar zu sein. Dadurch setzt man sich nur selbst unter Druck und man kann sich nur noch schwer entspannen. Für den Stressabbau ist es deshalb absolut hilfreich, sein Handy einfach mal auszuschalten oder E-Mails etwas später zu beantworten.

Stattdessen empfiehlt es sich, ein schönes Buch zu lesen, einen langen Spaziergang im Wald zu machen oder shoppen zu gehen. Je nachdem, wobei man den meisten Spaß empfindet.

7. Positives Denken

Man sollte sich nicht ständig einreden, dass man etwas nicht kann. Solch eine Einstellung erzeugt Stress und schlussendlich trifft es auch so ein. Sätze wie

  • es geht nicht
  • ich muss unbedingt
  • ich kann das nicht

sollten unbedingt der Vergangenheit angehören. Deshalb sollte man an seiner Einstellung arbeiten und sich immer wieder Sätze vor Augen halten wie beispielsweise:

  • ich will
  • ich schaffe das
  • ich werde

8. Den Feierabend genießen

Viele Menschen nehmen sich nach dem wohlverdienten Feierabend auch noch Arbeit mit nach Hause, was den Stresslevel natürlich noch zusätzlich erhöht. Deshalb sollte man nach Feierabend die Arbeit ganz bewusst liegenlassen und stattdessen die Ruhe genießen. So wird der Kopf wieder frei und man tankt neue Kraft für den nächsten Arbeitstag.

Der Männer Ratgeber

Dein Männertreff im Internet. Beim Männertreff findet man alle spannenden Themen für Männer, die uns in der Freizeit so berühren.