Männerpflege – Kosmetik für Männer

Strahlend gut aussehen – Gesichtspflege für den Mann

Guter Start in den Tag mit der richtigen Gesichtspflege

Einem richtigen Kerl genügt ein Stück Seife im Bad als „Pflegeprodukte“? Die Zeiten sind längst vorbei – auch Herren legen immer mehr Wert darauf, gepflegt, frisch und jugendlich auszusehen.

Wer an Profil gewinnen möchte – der pflegt sein Gesicht, zum Beispiel mit Feuchtigkeitscremes, Seren, die Krähenfüße oder unreine Haut verschwinden lassen.

Wer am letzten Wochenende etwas über die Stränge geschlagen hat, der greift zu Cremes, die Augenschatten Vergangenheit werden lassen.

Männer sind Dickhäuter

Inhaltsverzeichniss

  • Gesichtspflege
  • Hauttipps
  • Duschprodukte

Und das nicht nur im übertragenden Sinne, sondern tatsächlich: Die Haut von Männern ist ungefähr 20 Prozent dicker als jene von Frauen, reagiert weniger empfindlich auf Kälte, Hitze und Umwelteinflüsse, und der Feuchtigkeitsgehalt ist ausgeglichener.

Dies sind die Gründe dafür, warum Männer meist später Falten bekommen als Frauen – und ihre Haut länger straff bleibt. Doch auch wenn die Falten erst etwa fünf bis zehn Jahre später als bei Frauen auch zu den männlichen Begleitern im Gesicht werden – sie kommen ganz bestimmt. Feuchtigkeitspflege für das Gesicht hilft also auch Männern dabei, länger gut auszusehen. Die Cremes sind besonders im Winter empfehlenswert, wenn Kälte und Trockenheit der Gesichtshaut zusetzen.

Einfache Pflegeprodukte
Keine blumigen Düfte, keine (Werbe-)Versprechen, die gebrochen – Männer lieben Klarheit. Auch bei den Pflegeprodukten. Herren brauchen also nicht hundert verschiedene Tiegelchen – es reichen einige wenige, die allerdings konsequent angewandt werden. Neben unserem Ratgeber gibt es z.B. auch im Online-Magazin von Mens Health wertvolle Tipps zu Pflegeprodukten.

Die besten Gesichts-Pflegeprodukte für Männer

-Reinigungsgel- bzw. Creme
Frühmorgens das Gesicht mit lauwarmem Wasser und Reinigungsgel bzw. -Creme waschen. Wer unter sehr blassem Teint leidet, spült das Gesicht morgens eiskalt ab. Das Reinigungsgel sollte möglichst PH-neutral sein, damit die natürliche Schutzschicht der Haut erhalten bleibt. Für das Gesicht kein Duschgel verwenden, das trocknet die Haut aus!

-Feuchtigkeitscreme
Nach dem Abwaschen eine Feuchtigkeitscreme auftragen. Männer mit Mischhaut oder fettiger Haut sollten eine schnell einziehende, erfrischende Feuchtigkeitscreme wählen, die nicht klebt. Allerdings brauchen Herren diese grundsätzlich nur im Winter zu verwenden, wenn die Haut durch Kälte stark strapaziert wird. Da Männerhaut mehr Talgdrüsen als Frauenhaut hat, braucht die Haut im Frühling und Sommer nicht noch zusätzliches Fett.

Aufgrund der vielen Talgdrüsen haben die Herren der Schöpfung auch stärker mit Unreinheiten zu kämpfen und brauchen speziell für Männerhaut zugeschnittene Cremes. Also Hände weg vom Cremetopf der Freundin! Die Frauenkosmetik enthält meist mehr Fett.

-Peeling gegen unreine Gesichtshaut
Wer unter Akne, Pickel oder glänzender Haut leidet, kann einmal pro Woche ein Peeling für das Gesicht verwenden (z.B. Heitland for men cleansing & peeling). Durch die Körner im Peeling, kleine Schleifpartikel, werden die oberen Hautschuppen abgerieben, und darunter können sich keine Pickel mehr bilden. Hilft außerdem auch gegen zu große Poren! Wer unter starker Akne leidet, sollte allerdings den Gang zum Hautarzt antreten oder sich von einer Kosmetikerin beraten lassen.

-Anti-Falten-Creme
Anti-Falten-Cremes können eine oberflächliche Glättung der Haut erreichen – tatsächlich sieht „Mann“ nach konsequenter Anwendung frischer und jünger aus. Allerdings entstehen Falten tief in der Unterhaut – eine Creme, die Falten also komplett verschwinden lässt, wurde noch nicht erfunden. Viele Anti-Falten-Cremes enthalten Kollagen. Dies ist eigentlich ein Protein, das vom Körper selbst hergestellt wird, viel Wasser aufnehmen kann und deshalb als körpereigener Glattmacher gilt. Cremes mit Kollagen versuchen das Abnehmen des Proteins mit zunehmendem Alter auszugleichen.

Top gepflegt von Kopf bis Fuß – Körperpflege für Männer

Gut gepflegt in den Tag

Attraktives Aussehen, ein tolles Körpergefühl – man muss nicht gleich Adonis sein, um Wert auf einen gepflegten Körper zu legen. Schönheitspflege ist inzwischen nicht mehr nur eine Domäne der Frauen, auch Männer wollen gefallen und sich in ihrer Haut wohlfühlen. Folgend einen Überblick über die wichtigsten Körperpflegeprodukte, die ein Mann in seinem Bad griffbereit haben sollte.

Unter der Dusche

-Duschgel
Das passende Duschgel ist das A & O einer erfrischenden, angenehmen Körperpflege. Ideal sind Duschgel oder Seifen, die Feuchtigkeit spenden und intensive Pflegestoffe beinhalten und somit die Haut vor dem Austrocknen bewahren. Idealerweise basiert das Duschgel auf rein natürlichen lnhaltsstoffen wie z.B. Hamamelis (platinmen All Over Duschgel). Wer möchte, kann auch auf Pflegeöle speziell für die Dusche zurückgreifen.

-Shampoo
Welches Shampoo ideal ist, hängt von Kopfhaut und Haaren ab. Grundsätzlich sollten milde Shampoos gekauft werden (Heitland for men shower&shampoo). Probleme wie z.B. Schuppen lassen sich durch spezielle Anti-Schuppen-Shampoos in den Griff bekommen. Wesentliche Voraussetzungen für schönes Haar sind aber auch die richtige Ernährung, viel Vitamin C, Eisen, Folsäure und Zink.

-Spülung bzw. Pflegekur
Wer unter trockenem Haar leidet, gibt nach dem Shampoo noch einen aufbauende Spülung bzw. eine Pflegekur ins Haar. Achtung: Wer unter trockenem Haar leidet, sollte auf heißes Föhnen verzichten!

Nach dem Duschen

Immer vorteilhaft: Ein gut gewählter Duft

-Feuchtigkeitscreme
Auf Feuchtigkeitscreme sollten vor allem Männer mit trockener Haut zurückgreifen. Achten Sie auf eine intensiv pflegende, nicht fettende Formel. Die Creme sollte schnell einziehen und langanhaltend Feuchtigkeit spenden (z.B. Bonne Gueule Moisturizer for dry skin).

-Deo
Ein Deo gehör zur täglichen Pflege nach dem Duschen dazu und verleiht dem ganzen Tag Frische.
Inzwischen gibt es auch Deos mit speziellen Eigenschaften, wie z.B. das Nivea Invisible Deo, das gelblichen Flecken auf dem weißen Lieblingsshirt vorbeugt.
Für empfindliche Männerhaut eignen sich Deos ohne Alkohol, z.B. in Stickform mit Menthol und Limone, die am besten im Kühlschrank aufbewahrt werden (z.B. Cold Sweat Deo Stick, Nickel).

Pflege beim Rasieren
Ein guter Nass- oder Elektrorasierer mit richtig scharfen Klingen ist eine wesentliche Voraussetzung für eine perfekte Rasur. Die Nassrasur ist gründlicher als die Elektrorasur, zudem hat sie eine angenehme, erfrischende Wirkung. Wer allerdings unter unebenen Stellen leidet, kann sich ganz leicht kleine Schnitte zufügen – und sollte dann doch besser auf einen Elektrorasierer zurückgreifen. Übrigens ist dieser zwar weniger gründlich, allerdings wesentlich günstiger und zeitsparender als die Nassrasierer-Klingen.

Rasiergel macht störrische Barthaare gefügig und spendet Feuchtigkeit, so dass die Haut durch das Rasieren nicht allzu sehr strapaziert wird. Auch Rötungen werden vermieden! (z.B. Mauvais Poil Rasiergel, Nickel)

 

Wichtig: Die richtige Pflege nach der Rasur

Pflege nach dem Rasieren
Nach dem Rasieren hilft ein After-Shave-Balsam, die Haut zu beruhigen und Irritationen bzw. Rasierbrand zu vermeiden. Ideal sind milde, erfrischende Gels (z.B. Conre-Feu After Shave-Creme). Hier sollte man aber individuell ausprobieren, welcher Duft einem gefällt und wie sich das Balsam mit dem eigenen Hauttyp verträgt.

Wer einen – derzeit hippen – Schnauzer oder Vollbart pflegt, kann diesen mit Wachs (z.B. Lucky Tiger Mustache Wax), der aus Kakaobutter, Landolin und Bienenwachs besteht, zurechtzupfen. Kleiner Tipp: Funktioniert auch bei Theo-Weigel-Augenbrauen.

Um die richtige Frisur für den Bart zu finden, gibt es in unserem Artikel zu aktuellen Herren-Barttrends noch weitere Anregungen, von denen man sich inspirieren lassen kann.

Kater-Kosmetik: Die besten Pflegeprodukte

So muss Mann nicht aussehen: Dank unseren Anti-Kater Tipps wieder fit werden

Eigentlich wollte man ja nur auf ein Bier vorbeischauen. Daraus wurden dann zwei. Weil sich die hübsche Brünette an den Tisch setzte, wurde ein drittes getrunken. Als sie wieder ging, musste man das mit einem vierten Bier verkraften. Fünf Stunden später torkelt man dann nach Hause, legt sich aufs Bett und stellt fest, dass der Wecker in einer Stunde klingeln wird.

Was tun? Neben dem Krankschreiben aufgrund einer fadenscheinigen Ausrede gibt es noch eine Möglichkeit, die „Mann“ vor entsetzten Blicken und hämischem Grinsen im Büro bewahrt: Kater-Kosmetik!

Darunter sind Kosmetika – also Pflegeprodukte – gemeint, die in einer Nacht Wunder tun und Männer nach einer durchzechten Nacht wie frische Jünglinge aussehen lassen. Folgend ein Überblick über die S.O.S-Pflegeprodukte und noch ein paar Tipps für den „Morgen danach“.

1. Duschen gehen
Die verbleibende halbe Stunde wird dazu genutzt, sich unter die Dusche zu stellen. Dabei wird abwechselnd heiß und kalt geduscht, das bringt den Körper auf Trab. Ideal sind erfrischende Duschgels, z.B. mit Minze.

2. Erfrischender Eiswürfel-Effekt
Dann mit einer Feuchtigkeitscreme eincremen, das übertönt den Biergeruch von der letzter Nacht. Inzwischen gibt es Körpercremes, die so richtig fit machen für den Tag, z.B. das ultrafrische „Corps de Glace“ Body-Gel von Nickel mit Eiswürfel-Effekt, das entspannt und kühlt.

3. S.O.S.-Gesichtspflege
Das Gesicht ist der Spiegel der Seele. Eben. Und die soll nicht aussehen wie die finstere Absteige der letzten Nacht. Es gibt jede Menge S.O.S.-Gesichtscremes, die in jedes Männerbad gehören. Wahre Wunder wirkt die Super-Speed-Gesichtspflege für Männerhaut, die drei Mal so schnell einzieht wie eine klassische Creme. Auch das Lifting Gel „Lendemain de Fête“ mildert die Spuren einer langen Nacht. Weizen- und Sojaproteine sorgen für Festigkeit, Koffein und Menthol machen fit für einen neuen Tag und reaktivieren die Lebensgeister.

4. Augen-Blicke
Die Spuren einer durchzechten Nacht sind meist in der Region rund um die Augen besonders gut zu sehen – geschwollene Augenlider, dunkle Augenringe und matte Haut sind die Folge, da die Haut rund um die Augen ist besonders dünn und besitzt kein Unterfettgewebe.

Und ist deshalb besonders empfindlich. Gegen Schwellungen helfen Cremes mit Magnesium und Koffein, die den Zellstoffwechsel anregen und so Augenringe und Tränensäcke sichtbar mildern.

Auch erfrischende Aktivseren lindern Schwellungen und Augenschatten – und sorgen für den Energiekick für müde Augen. Cremes für die Augenregion sollten stets mit leichten Klopfbewegungen einmassiert werden, so wird die empfindliche Haut um die Augen geschont.

Auch toll: Erfrischende Eye-Patches, die direkt auf die Augen aufgelegt werden. Einfach zurücklehnen, Patches auflegen und entspannen.

5.Von der Sonne geküsst
Wer nach dem Blick in den Spiegel glaubt, sich in Edward, den Vampir von „Twighlight“ verwandelt zu haben, kann dem richtigen „Glow“ einfach mit etwas Selbstbräuner nachhelfen. So geht’s: Haut mit kaltem Wasser waschen bzw. am besten peelen, abtrocknen und dann eine dünne Schicht Selbstbräuner auftragen. Zum Hals hin sollte er etwas weniger werden, die Übergänge müssen gut verstrichen werden. Voilà – so schnell geht die Verwandlung vom Vampir zum Beach-Boy!

6. Kaffee trinken
Nach so viel Pflege hat „Mann“ sich eine Belohnung verdient: Kaffee trinken und ab ins Büro!

Haarige Helfer: Pflegeprodukte für jeden Haar-Typ

Gutes Gefühl dank der richtigen Haarpflege

Der eine leidet unter fettigen Haaren, die jeden Tag gewaschen werden wollen, der andere unter Schuppen und der dritte unter kratzender, trockener Kopfhaut, die spannt. Haarprobleme gibt es wahrscheinlich ungefähr so viele wie unterschiedliche Frisuren – also jede Menge. Die gute Nachricht ist: Die diversen Pflegeprodukte für Männerhaare verschaffen Abhilfe.

Schuppen
Die Hautschicht erneuert sich in regelmäßigen Abständen, auch die Kopfhaut. Grundsätzlich sind diese einzelnen Schuppen allerdings kaum sichtbar, dies werden sie erst dann, wenn mehrere abgestorbene Hautzellen zusammenhängen. Wenn die natürliche Balance der Kopfhaut gestört wird, dann kommt es zu einer verstärkten Abstoßung, und es bilden sich Schuppen, die im Haar sichtbar sind. Dabei wird zwischen den trockenen, kleinen Schuppen und den fettigen, relativ großen Schuppen unterschieden. Häufig tritt in Verbindung mit Schuppen auch Juckreiz auf.

Gegen Schuppenbildung helfen milde Shampoos oder spezielle Anti-Schuppen-Shampoos. Tipp: Sonne kann die Beschwerden lindern, auf heißes Föhnen und Mützen sollte allerdings verzichtet werden!

Fettige Haare
Wer unter fettigen Haaren leidet, sollte darauf achten, nur milde Shampoos ohne Silikone oder spezielle Shampoos gegen fettiges Haar zu verwenden. Auf Pflegespülungen und Haarwachs sollte in diesem Fall am besten verzichtet werden. Helfen können außerdem auch Trockenshampoos, die in das Haar eingesprüht werden.

Trockene Haare
Kälte draußen und trockene Wärme drinnen, aber auch UV-Strahlung und Salzwasser sind oft die Ursachen für trockenes Haar. Sie sehen schnell spröde und fusselig aus. In diesem Fall am besten ganz auf das Föhnen verzichten oder die Haare nur kurz und „kalt“ föhnen. Verwenden Sie nur milde Shampoos für trockenes Haar. Anschließend sollte eine Haar-Spülung aufgetragen werden:

In das Haar einmassieren, kurz einwirken lassen und dann ausspülen. Einmal die Woche das Haar mit einer Intensiv-Kur bzw. mit einer Haarpackung behandeln. Sie bleibt eine Weile im Haar und enthält pflegende und aufbauende Stoffe, die Haarschäden in der Haarstruktur mildern. Die genauen Zeitangaben dazu, wie lange die Haarkur einwirken soll, stehen auf der Packung.

Dünne Haare
Normalerweise ist ein Haar etwa 0,05 bis 0,08 Millimeter dick. Doch einige Männer haben feines Haar, das allerdings nur auf die Hälfte, etwa 0,3 bis 0,4 Millimeter Dicke, kommt. Deshalb lässt es sich nur schwer in Form bringen und hängt schnell kraftlos herunter. Dagegen helfen spezielle Volumen-Shampoos. Sie verleihen dem Haar mehr Fülle und versorgen es zusätzlich mit Feuchtigkeit für einen gesunden Glanz.

Meist wird in Volumenshampoos Keratin und Weizenprotein verwendet, beides stärkt die Haarstruktur. Mit Volumenshampoo wird aus dünnem Haar zwar nicht eine wilde Mähne, allerdings geben die Shampoos dünnem Haar durchaus ein bis zwei Tage mehr Fülle und Standkraft.

Wuschel-Locken
Schön, wenn Sie mit Wuschel-Locken gesegnet sind! Damit die aber auch gepflegt daherkommen, braucht es: 1. den passenden Haarschnitt, 2. ein spezielles Locken-Shampoo (z.B. Pantene pro V Locken), damit die Locken schön fallen und 3. ein Haarwachs, das in die Spitzen eingeknetet wird und dadurch Glanz in die Haare bringt.

Lockiges Haar neigt zu Trockenheit, also am besten auf das Föhnen verzichten und das handtuchtrockene Haar mit einem grobzinkigen Kamm vorsichtig durchkämmen. Auch ein Conditioner oder eine Pflegekur können helfen, dass die Lockenpracht richtig gesund aussieht.

Der Männer Ratgeber

Dein Männertreff im Internet. Beim Männertreff findet man alle spannenden Themen für Männer, die uns in der Freizeit so berühren.