Charakterköpfe – die passende Frisur für jeden Männer-Typ

Der eine sieht mit einer Elvis-Tolle fantastisch aus, der andere einfach nur blöd. Auch lange Haare stehen einigen Männern super – während andere damit höchstens Assoziationen zu Woodstock erwecken.

Welche Frisur wirklich passt, hängt nicht zuletzt von Temperament, Kleidungs- und Lebensstil sowie dem Charakter des Mannes ab. Ein Globetrotter-Rebell mit Seitenscheitel? Nein. Ein Globetrotter Rebell mit Vollbart und Mähne? Ja! Zeit, die Frisur zu finden, die den eigenen Typ unterstreicht.

Business

Sleek-Look
Der Sleek-Look war 2012 wieder öfter auf den Laufstegen zu sehen: Er wirkt akkurat und seriös, aber auch ein wenig „macho“. Perfekt für Männer, die einen anspruchsvollen Job mit viel Kundenkontakt haben und „klassisch“ a la Cary Grant wirken möchten. Das Haar wird zum Seitenscheitel gekämmt und mit viel Gel fixiert. Für den letzten Glanz noch etwas Haarspray oben draufpacken.

Intellektuell

Seitenscheitel und Dreitagebart
In den vergangenen Jahren war es die obligatorische Hornbrille, die intellektuellen Charme verbreitete – so lange, bis sie jeder – wirklich jeder – aufhatte. Diese Saison ist es der Seitenscheitel, der Intellekt und einen Hauch Landadel plus Retro-Charme versprüht – gern in Kombination mit einem lässigen Dreitagebart. Der Seitenscheitel muss vom Friseur perfekt auf die Kopfform abgestimmt werden. Die Frisur steht auch Männern, bei denen die Geheimratsecken schon zu sehen sind. Die Haare am Oberkopf werden auf etwa 5 Zentimeter Länge gestutzt, die Seiten werden kürzer geschnitten, von oben bis zu den Ohren in abnehmender Länge. Der Seitenscheitel wird gut fixiert, die Haare werden mit (matter!) Pomade in Form gebracht.

Rebellisch
Rockmähne
Globetrotter, Kreative und Studenten dürfen 2012 wieder Mähne tragen: Sowohl Versace als auch Paul Smith ließen in dieser Saison ihre Models mit wilder Rockermähne über den Laufsteg spazieren. Das Haar einfach wachsen lassen, regelmäßig von einem Friseur in Form bringen lassen und mit Haarschaum für Volumen sorgen. Zur Frisur passt auch ein (gepflegter!) Vollbart. Toller Nebeneffekt: Somit ist Mann auch noch perfekt gerüstet für den kalten Winter!

Tolle
Die Tolle weckt natürlich sofort Assoziationen an die 50er-Jahre und an Elvis: Ganz so hoch ist die Tolle – oder der „Swoop“ allerdings nicht, und auf Koteletten wird verzichtet. Das Geniale an der Frisur ist, dass sie fast allen Männern steht: Bei einem breiten Gesicht werden die Seiten schmal geschnitten, bei einem länglichen Gesicht fallen sie etwas fülliger aus. Die Tolle wird mit Gel geformt und akzentuiert. Alle großen Labels haben den „Swoop“ dieses Jahr zum Lieblings-Schnitt auserkoren – ein bisschen Retro, ein bisschen rebellisch und auf jeden Fall charmant.

Deine Meinung ist uns wichtig

*