Kamasutra Ratgeber – Stellungen und Verse des Verlangens

kamasutra-1

Beim Begriff „Kamasutra“ denken die meisten nur an Sexstellungen, dabei umfasst das Buch weit mehrere Bereiche.

Wie eine Frau verführt werden kann, wie die eigene Ehefrau behandelt werden sollte und welche Pflichten ein Ehepaar hat – das Kamasutra ist ein indisches Lehrwerk über die Beziehung beider Geschlechter und über die Erotik.

Auch wenn das Werk inzwischen schon über 2000 Jahre alt ist und in bestimmten Teilen für Europäer seltsam anmutet, sind doch einige gute Tipps und Tricks für ein spannendes Sexleben enthalten. Und wer das Kamasutra nicht nachturnen möchte, kann das Buch noch immer zur Anregung auf den Küchentisch legen…

Das Kamasutra…

-wurde zwischen 200 und 300 n. Chr. von Vatsyayana Mallanaga verfasst
-dieser bezieht sich auf ältere, überlieferte Texte
-bedeutet aus dem Sanskrit übersetzt: Verse des Verlangens
-1883 erschien eine übersetzte englische Fassung erstmals in Europa

Der Leitfaden der Erotik und Liebe

Die Verse des Verlangens gliedern sich in sieben Kapitel:

-Allgemeines
-Umarmungen
-Sexuelle Vereinigung
-Vereinigungen mit der Ehefrau
-Vereinigungen mit den Frauen anderer Männer
-Vereinigungen mit Kurtisanen
-Belehrungen über die Verführungskunst und die Liebesmittel

Die sexuelle Vereinigung
Das zweite Buch setzt sich explizit mit Sex auseinander.
Dieser Abschnitt des Buches ist wiederum in zehn Kapitel gegliedert, die diverse Spielarten der Sexualität behandeln:

-Sexuelle Typologie nach Größe, Temperament und Ausdauer
-Arten der Umarmung
-Küssen
-Kratzen mit den Nägeln
-Beißen
Sexuelle Stellungen
-Frau in der Rolle des Mannes
-Oralverkehr
-Der Anfang und das Ende des Liebesaktes.

Die Sexstellungen im Kamasutra

Die größte Aufmerksamkeit in der westlichen Welt kam dem Kapitel der Sexstellungen zu. Das indische Lehrbuch erläutert eine Reihe von Stellungen, die mit klingenden Namen wie „der Elefant“, „das Schaukelpferd“ oder „der Vollmond“ bezeichnet werden.

Wir zeigen die beliebtesten und lustvollsten Stellungen aus dem indischen Erotiklehrbuch:

Das Schaukelpferd
Beim Schaukelpferd setzt sich der Mann im Schneidersitz auf das Bett und stützt sich mit beiden Armen nach hinten hin ab. Die Dame sitzt auf dem Mann und lässt die Hüften kreisen.

Der Vollmond
Wenn der Vollmond die Nacht erhellt, dann geht es im Schlafzimmer heiß her. Bei der Vollmond-Stellung liegt der Mann mit dem Rücken auf dem Bett. Die Frau sitzt sich mit dem Rücken zu seinem Gesicht auf ihn und bewegt sich rhythmisch auf und ab.

Die Lotusstellung
Sie ist die wohl bekannteste Stellung aus dem Kamasutra: Die Lotusstellung. Der Mann setzt sich auf das Bett und kreuzt die Beine, die Frau lässt sich zwischen seinen gespreizten Beinen nieder und umschlingt ihn mit Beinen und Armen. Für diese Stellung ist etwas Übung nötig, dafür ist sie wunderbar romantisch: Während des Liebesspiels können sich beide in die Augen sehen und küssen.

Die Schlangenfalle
Auch die Schlangenfalle verlangt nach etwas Übung – oder zumindest nach einer guten Körperspannung und Koordination. Der Mann liegt auf dem Rücken und streckt den gesamten Körper durch die nach hinten verschränkten Arme und die Anspannung in den Beinen hoch. Die Frau befindet sich über ihm – allerdings mit dem Gesicht zum Boden. Sie stützt sich ebenfalls mit Armen und Beinen ab. Das Ganze sieht in etwa wie ein X aus, das etwas seitlich liegt. Beide halten sich noch an den Knöcheln fest – und los geht’s.

Öffnen und blühen
Dieser poetische Name verrät bereits so einiges. Die Dame liegt auf dem Rücken und streckt die Beine nach hinten in die Höhe. Der Mann sitzt mit gespreizten Beinen vor der Frau und zieht die Beine der Dame nach oben. So kann er tief eindringen.

Das Vorspiel im Kamasutra

Beißen, kratzen und einen Klaps auf den Po – im Kamasutra geht es richtig zur Sache, auch schon beim Vorspiel. Im Text wird z.B. auch beschrieben, dass die Geliebte – je nach Art der Klapse – Gurren oder Schreien soll. Bereits vor 2000 Jahren war klar, dass die Liebe auch durch den Magen geht. Gemeinsam eine Wasserpfeife rauchen oder Schokolade, Chili und Feigen essen, macht laut Kamasutra Lust auf Liebe.

Oralsex im Kamasutra
Im Kamasutra werden gleich mehrere Arten des Oralverkehrs beschrieben, die nacheinander angewandt werden können.

Längerer Sex dank Kamasutra-Tipps

Den ganzen Tag auf Sex gefreut, und nach zwei Minuten ist das Liebesspiel schon vorbei? Etwa 30 Prozent der deutschen Männer leiden darunter, dass sie früh kommen. Der frühzeitige Orgasmus war auch den alten Indern nicht unbekannt – so werden im Kamasutra einige Tipps gegeben, wie das Liebesspiel verlängert werden kann.

Einer davon ist, das liebste Stück mit Honig und Gewürzen einzuschmieren. Wer darauf lieber verzichten möchte, kann diese Tipps ausprobieren, um länger durchzuhalten:

1. Üben: Je öfter man Sex hat, umso länger hält man auch durch. Regelmäßiger Sex ist wesentlich für längeren Sex.
2. Pausen einlegen: Knapp davor? Stopp, Halt, Pause einlegen. Abkühlen und dann wieder weitermachen.
3. Die Reiterstellung: Wenn die Dame oben liegt, kann sie der Leidenschaft noch Einhalt gebieten.
4. Weniger Reize: Fragen Sie die Dame doch, ob sie einmal ihren Rock und ihr T-Shirt anbehalten könnte. Je weniger Reizen Sie ausgesetzt sind, umso länger dauert der Sex. Ausziehen können Sie sich später auch noch.

Der Männer Ratgeber

Dein Männertreff im Internet. Beim Männertreff findet man alle spannenden Themen für Männer, die uns in der Freizeit so berühren.