Eskimo Diät für Männer- Diätplan, Kosten, Lebensmittel, Rezepte, Bücher

Zugegeben, der Name Eskimo Diät klingt erst einmal sehr merkwürdig, jedoch ist mit dieser Diät eigentlich nur eine sehr fischreiche Ernährungsform gemeint. Es kann somit vorweg gesagt werden, wenn man keinen Fisch mag, ist diese Diät definitiv keine Alternative. Fans von Fisch und Co. kommen dagegen voll auf ihre Kosten.

Die Eskimo Diät für Männer im Überblick

  • Bei der Eskimo Diät für Männer darf man täglich nur 1.200 Kalorien zu sich nehmen. Dabei steht Fisch in allen Sorten im Fokus. Egal ob Lachs, Hering oder aber Scholle. Kombiniert wird idealerweise mit Salat oder aber Gemüse. Ebenso sind Kartoffeln und Reis sowie Vollkornprodukte erlaubt.
  • Erwähnt werden muss ausdrücklich, dass Fisch nicht gleich Fisch ist. Hier kommt es auf die richtige Zubereitungsweise an. Fettiger oder gar frittierter Fisch ist absolut tabu. Die Zubereitung des Fisch sollte hingegen fettarm erfolgen.

Das Thema Frühstück und Fisch ist sehr interessant. Fisch ist am frühen Morgen nicht jedermanns Sache, deshalb kann man zu dieser Mahlzeit auf Alternativen ausweichen. Dies kann ein Müsli oder aber eine Vollkornbrötchen sein.

Die Eskimo Diät für Männer ist zudem für einen Zeitraum von etwa zwei bis höchsten vier Wochen vorgesehen. Zudem sind während der Diät, pro Woche, ein oder noch besser zwei vegetarische Tage vorgesehen.

Im Übrigen, zum Ende der Diät ist die empfohlen Kalorienzufuhr bei 2.000.

Bücher – Eskimo Diät für Männer

Pro & Contra

  • Im Prinzip ist Fisch ein gesundes Lebensmittel und daher ist diese Diät schon empfehlenswert. Hier muss jedoch noch einmal klar deutlich gemacht werden, dass Fisch nicht gleich Fisch ist und hier erheblich Unterschiede in der Zubereitung gemacht werden müssen. Des Weiteren muss einem Nährstoffmangel entgegengewirkt werden.
  • Hierfür muss auf eine ausreichende Zufuhr von Kohlenhydraten genachten werden. Zudem ist Fisch auf Dauer langweilig, weshalb diese Diät eher für absolute Liebhaber von Fischspezialitäten geeignet ist.
  • Es kann somit gesagt werden, dass eine kurze Diät in Betracht gezogen werden kann, jedoch keine vollkommene Ernährungsumstellung auf diesem Prinzip.

Kosten der Diät

Nun ja, Fisch ist ein teures Lebensmittel, weshalb man für diese Diät etwas tiefer in die Tasche greifen muss. Jedoch muss man auch sagen, dass die Portionen, zumindest am Anfang der Diät, relativ klein ausfallen und sich dies daher eigentlich im Rahmen befinden. Zudem kann man gleich eine größere Menge kaufen und diese einfrieren und für einen anderen Tag nutzen. So kann man wenigsten etwas Geld sparen.

Wissenswertes

Wissenswert ist, dass man möglichst nur sogenannte Kaltwasser-Fettfische (beispielsweise Lachs, Hering oder Makrele) und magere und sehr eiweißreiche Fischarten (beispielsweise Scholle, Rotbarsch oder Seelachs) im Wechsel zu sich nehmen soll. Ebenso wissenswert und absolut wichtig ist, dass während der gesamten Diät kein Alkohol sowie kein Fleisch und Geflügel zu sich genommen werden darf. Ebenso sollten Zucker und Salz vermieden werden. Natürlich darf der Fisch auch nicht paniert werden.

Die Erfolgsaussichten

Führt man diese Diät konsequent durch, so kann man relativ schnell einige Kilos verlieren. Treibt man dazu regelmäßig Sport können es schnell einmal mehr werden. Jedoch muss auch klar gesagt werden, dass nach der Diät, wenn man nicht bewusst auf seine Ernährung achtet und beziehungsweise oder Sport treibt, schnell wieder zunimmt und der sogenannte Jo-Jo-Effekt eintreten kann.

Vorteile der Eskimo Diät

  • Fische sind gesund und enthalten neben gesunden Fetten auch reichlich Eiweiß. Während dieser Diät wird zudem der Cholesterinspiegel und das Risiko auf einen Herzinfarkt oder aber Schlaganfall gesenkt.
  • Diese Diät führt zu einer raschen Fettverbrennung und schnellem Aufbau von Muskeln. Zudem ist das Verlangen nach Süßem sehr gering. Weiterer Vorteil ist, dass man Sport so betreiben kann, wie man möchte. Treibt man nicht gerne Sport, ist dies auch okay, wenn sich dies jedoch auch auf das verlierende Gewicht auswirkt.

Nachteile der Eskimo Diät

Wie bereits erwähnt, diese Diät ist nur für Menschen geeignet, die gerne Fisch essen. Zudem ist Fisch, wie ebenso bereits erwähnt, ein teures Lebensmittel. Zudem sollte beachtet werden, dass bei einem akuten Eisenmangel diese Diät nicht durchgeführt werden sollte.

Fazit

Das Fazit fällt leider nicht sehr positiv aus. Zum einen ist diese Diät nicht für jeden geeignet und zum anderen ist sie relativ teuer. Wenn man aber Fisch mag ist diese Diät empfehlenswert. Zumal der Zeitraum von zwei bis vier Wochen überschaubar ist und man innerhalb kurzer Zeit viel für seinen Körper und seine Gesundheit unternehmen kann.

Im Übrigen, der durchschnittliche Gewichtsverlust liegt bei etwa zwei Kilogramm pro Woche. Somit kann man in vier Wochen ganze acht Kilo verlieren, was großartig ist. Abschließend noch ein paar leckere Rezepte für die Eskimo Diät.

Rezepte

Frühstück

Wie bereits erwähnt, wer Morgens keinen Fisch zu sich nehmen kann oder will, der kann ein Müsli oder aber ein Vollkornbrot oder aber -brötchen mit etwas Quark zu sich nehmen. Für alle anderen wird folgendes empfohlen:

Radieschen-Matjes-Tatar mit Vollkornbrot

Vorweg sei gesagt, dass die durchschnittliche Kalorienzufuhr hier bei etwa 250 liegt. Zudem wird das Rezept als leicht eingestuft und ist binnen 20 bis 30 Minuten fertig.

Für eine Portion werden benötigt:

  • 1 Matjesfilet (circa 125 g)
  • 0,5 Teelöffel grüner Pfeffer (eingelegt)
  • 0,5 Bund Radieschen (circa 125 g)
  • 15 g Joghurt (3,5 Fett)
  • etwas Pfeffer und Zucker sowie eine Scheibe Vollkornbrot (circa 50 g)

Die Zubereitung:

Zunächst wird das Matjesfilet trockengetupft und klein geschnitten. Danach wird der eingelegte grüne Pfeffer abgespült. Im nächsten Schritt werden die Radieschen gewaschen und ebenso klein geschnitten und zum Matjes dazugeben. Wichtig: Das Grün der Radieschen trocknen und zur Seite legen.

Nun wird der eingelegte grüne Pfeffer gehackt und zur Matjes- und Radieschen-Mischung dazugeben. Das Ganze lässt man für etwa 10 Minuten gut durchziehen, bevor man den Joghurt und ein paar Blätter der Radieschen klein hackt und dazugibt. Zum Schluß wird der Tatar noch mit etwas Pfeffer sowie Zucker abgeschmeckt und auf dem Vollkornbrot verteilt.

Mittagessen

Kabeljau-Kürbis-Suppe mit Kartoffeln

Der Schwierigkeitsgrad für dieses Gericht liegt bei leicht. Die Zubereitungszeit nimmt etwa 50 Minuten in Anspruch und das Gericht hat einen Wert von circa 307 kcal.

Für eine Portion benötigt man:

  • 175 g Kartoffeln (festkochend)
  • 150 g Hokkaido-Kürbis
  • 125 g Kabeljaufilet
  • 50 g Lauch
  • 50 g Fenchel
  • 1/4 Knoblauchzehe
  • 1/4 Teelöffel Senfkörner
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 1/4 Zitrone
  • 1/4 Messerspitze Nelken (gemahlen)

Die Zubereitung:

Als erstes wird der Kürbis gewaschen, halbiert und die Kerne sowie der faserige Teil wird entfernt. In einem weiteren Schritt wird das Kürbisfleisch in etwa 2 cm große Würfel geschnitten. Ebenso werden die Kartoffeln gewaschen und auch in etwa 2 cm große Stücke geschnitten.

  • Der Lauch wird zunächst halbiert und in circa 1 cm breite Ringe geschnitten. Der Fenchel wird hingegen in feine Streifen geschnitten und der Knoblauch ebenso. Nun gibt man etwas Öl in einen Topf und gibt den Kürbis, die Kartoffeln sowie den Knoblauch und die Senfkörner dazu und lässt dies alle bei mittlerer Hitze andünsten. Dann gibt man die Gemüsebrühe hinzu und lässt alles kurz aufkochen und lässt es danach bei mittlerer Hitze für etwa 10 Minuten garen.
  • In dieser Zeit kann das Kabeljaufilet zubereitet werden. Dieses wird zunächst gewaschen und trocken getupft. Gegebenenfalls müssen och Gräten entfernt werden. Das Filet wird dann in etwa 2 cm breite Streifen geschnitten. Nach dem Garen des Gemüses gibt man den Fenchel sowie den Lauch dazu und koch dieses leicht an.

Nachdem der Kabeljau gesalzen ist, gibt man dieses auch in den Topf und lässt alles weitere 5 Minuten bei kleiner Hitze garen. Im letzten Schritt wäscht man die Zitrone heiß ab, reibt diese trocken und reibt die Schale ab. Diese und die ausgepresste Zitrone gibt gibt man zu der Suppe. Abschließend kann diese dann noch mit Salz, Pfeffer sowie Nelke verfeinert werden.

Bohnen-Salat mit Hering und Aasabi-Apfel-Sauce

Dieses Gericht dauert etwa 30 Minuten bis es zubereitet und etwa 60 Minuten bis es verzehrfertig ist. Der Brennwert liegt bei etwa 352 kcal und der Schwierigkeitsgrad ist mit leicht bemessen.

Für eine Portion werden folgende Dinge benötigt:

  • 300 g Staudensellerie
  • 125 g grüne Bohnen
  • 120 g Heringsfilet
  • 1/2 Apfel (sauer)
  • 1/2 Frühlingszwiebel
  • 2 Esslöffel Apfelsaft
  • 1/2 Esslöffel Rapsöl
  • 1/4 Teelöffel Wasabi-Pulver
  • 1/2 Beet Kresse
  • Salz und Pfeffer

Die Zubereitung:

Zunächst werden die Bohnen geputzt und gewaschen und in leicht gesalzenem Wasser etwa 12 bis 14 Minuten lang mit Deckel gedünstet. In der Zwischenzeit kann das Aasabi-Pulver mit dem Apfelsaft sowie mit 2 Esslöffel heißem Wasser und Pfeffer sowie Salz und etwas Öl zu einer Sauce verquirlt. Dann wäscht man die Frühlingszwiebel sowie die Äpfel und schneidet diese klein. Der Apfel sowie die Frühlingszwiebel wird dann mit der Sauce vermischt.

  • In einem weiteren Schritt werden die Bohnen, nachdem diese aus dem leicht salzigen Wasser herausgenommen wurden und man diese gut abtropfen lassen hat, dazugegeben. Nun nimmt man den Staudensellerie, wäscht und putzt diesen sorgfältig und schneidet diesen in kleine Schreiben.
  • Im nächsten Schritt schneidet man das Heringsfilet klein und gibt diesen mit dem Staudensellerie zum Rest. Dieses vermischt man gut und lässt es circa 30 Minuten gut ziehen. Abschließend wird der Salat dann noch abgeschmeckt und mit Kresse verziert.

Abendessen

Gegrillt Lachsspieße mit einer Tomaten-Fenchel-Salsa

Das Rezept wird als leicht eingestuft. Die Zubereitungszeit beträgt für dieses Gericht rund 40 Minuten. Verzehrfertig ist das relativ Kalorienarme (225 kcal) in etwa einer Stunde.

Dies wird für eine Portion benötigt:

  • 100 g Lachsfilet (ohne Haut)
  • 50 g reife Tomaten
  • 35 g Fenchel (von der Knolle)
  • 1/2 Frühlingszwiebel
  • 1/4 Limette
  • 1/4 Chilischote (rot)
  • 1/4 getrocknete Chilischote
  • Ein Esslöffel Olivenöl
  • Ein Stiel vom Koriander
  • Salz, Pfeffer und Zucker

Die Zubereitung:

Im ersten Schritt werdenden Talmonaten gewaschen, gevierten und entkernt und anschließen in circa 1 cm große Stücke geschnitten. Die Frühlingszwiebel wird ebenso gewaschen und geputzt und in dünne Ringe geschnitten. Der Fenchel wir gewaschen und fein gewürfelt.

Danach wird die frische Chilischote der Länge nach halbiert, entkernt, gewaschen und klein gehackt. Der Koriander wird gewaschen, getrocknet und auch klein gehackt. Alle Zutaten werden nun in eine Schüssel gegeben und mit Limettensaft und Öl gut vermischt. Im Anschluß wird noch mit etwas Salz und Zucker gewürzt. Wichtig ist, dass man vor dem Servieren dies kalt stellt und mindestens 30 Minuten gut durchziehen lässt.

In der Zwischenzeit geht es zum Lachsfilet, welches man in gleich große mundgerechte Stücke schneidet. Die getrocknete Chilischote wird zerkleinert und mit dem Pfeffer und etwas Öl über den Lachs gegeben. Dies wird dann für etwa 15 Minuten mariniert. Nachdem der Lachs gut mariniert ist, werden die Stücke auf Holzspieße gesteckt und in einer Drillpfanne gut gegrillt. Die verzehrfertigen Spieße werden dann mit der Salsa auf einem Teller gegeben und serviert.

Curry-Rotbarsch mit Ingwer

Dieses Rezept ist kinderleicht und innerhalb von 50 Minuten verzehrfertig, wobei die Zubereitungszeit gerade einmal bei 20 Minuten liegt. Zudem liegt der Brennwert bei nur 262 kcal.

Für eine Portion werden folgende Zutaten benötigt:

  • 200 g Rotbarschfilet
  • 50 g Joghurt (1,5 % Fett)
  • 1/2 Stück Ingwer
  • je 1/2 Esslöffel Currypaste und Rapsöl
  • Salz
  • eventuell etwas Limette

Die Zubereitung:

Zunächst wird der Ingwer geschält und fein gehackt. Dieser wird dann in eine Auflaufform gegeben. Die Currypaste sowie der Joghurt werden dazu gegeben und alles wird anschließend gut miteinander vermengt. Das Rotbarschfilet wird abgespült und wieder trocken getupft.

Danach wird dieses halbiert und in die Curry-Ingwer-Joghurt-Paste gegeben. Dies lässt man für circa 30 Minuten gut durchziehen. Dabei deckt man das ganze gut ab. Nach dem die Marinade gut eingezogen ist, wird diese mit einem Messer abgestreift. Die Filets werden dann gesalzen. Zum Schluß nimmt man eine Drillschale aus Alu und bestreicht diese mit Öl. Nun werden die Filets hingelegt und von jeder Seite etwa zwei bis drei Minuten gegrillt. Nach Belieben kann man die Filet anschließen mit etwas Limettensaft beträufeln oder aber mit einer Limettenspalte servieren.

Info: Auch wenn es einige Diäten gibt, die besser für Frauen konzipiert/geplant wurden, ist die Gewichtsabnahme mit einem Kaloriendefizit, bewusster Ernährung und Sport sowie jede Diät grundsätzlich auch für Männer bzw. Herren zum Abnehmen geeignet. Man sollte sich selbst zu Diäten & Abnehmen für Männer informieren und die passende Diät für sich selbst finden!

Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten | Letzte Aktualisierung am 6.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Der Männer Ratgeber

Dein Männertreff im Internet. Beim Männertreff findet man alle spannenden Themen für Männer, die uns in der Freizeit so berühren.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner